Herzlich Willkommen

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unseren Seiten.

 

Unser Verband versteht sich als Fachverband und vertritt die Interessen der Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

   

    

Aktuell

   

Deutsches Musikinformationszentrum veröffentlicht Informationsportal zum kirchenmusikalischen Leben in Deutschland

Mehr als 900.000 Menschen in Deutschland singen in kirchlichen Chören oder musizieren in unterschiedlichen Instrumentalensembles der Kirchen. Sie unterstreichen einmal mehr die Bedeutung und die Breitenwirkung, die die Kirchenmusik über ihre liturgische Funktion hinaus in unserer Gesellschaft entfaltet.

 

Nach rund zweijähriger Vorbereitungszeit veröffentlicht das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ) ein neues Informationsportal zum Thema "Kirchenmusik - Musik in Religionen". Das Angebot liefert erstmals eine umfassende und systematische Bestandsaufnahme des kirchenmusikalischen Lebens in Deutschland und nimmt darüber hinaus auch die Musik in anderen Religionen in den Blick.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  

Änderungen im Meldeverfahren von Veranstaltungen gegenüber der GEMA

Mit Wirkung vom 01. Juli 2016 hat die GEMA ihren Kundenservice zentralisiert. Die jeweils zuständigen Bezirksdirektionen wurden durch eine zentrale Stelle in Berlin abgelöst. Dies hat auch Auswirkungen auf die Meldung von Konzerten und sonstigen kirchlichen Veranstaltungen mit öffentlicher Musikwiedergabe. Mehr...

  

Ergebnisse der Kirchenmusiker-Umfrage 2015

Die Ergebnisse der im vergangenen Jahr erfolgten Kirchenmusiker-Umfrage in unserer Landeskirche wurden im Rahmen einer Fachtagung am 20. April 2016 vorgestellt und diskutiert. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage erhalten Sie hier.

  

Informationen zum Mindestlohngesetz und zur Einführung von Arbeitszeitkonten

Seit dem 01. Januar 2015 gilt in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn in Höhe von 8,50 EUR pro Stunde. Geregelt ist er im Mindestlohngesetz (MiLoG). Die damit verbundene Dokumentationspflicht gilt auch für geringfügig beschäftigte (sog. nebenamtliche) Kirchenmusiker/innen.

 

Das Landeskirchenamt weist in seiner Rundverfügung G6/2015 darauf hin, dass für die privatrechtlichen Mitarbeiter/innen künftig Arbeitszeitkonten eingerichtet werden können. Dies geschieht aufgrund der seit dem 01.01.2015 geltenden Regelungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG), insbesondere der darin vorgeschriebenen Dokumentationspflicht hinsichtlich der Arbeitszeit.

 

Die Rundverfügung erhalten Sie hier.

Die Anlage zur Rundverfügung erhalten Sie hier.

 

Grundsätzliche Informationen insbesondere zur Dokumentationspflicht nach dem MiLoG erhalten Sie hier.

  

Deutscher Musikrat: Mindeststandards für Musikerhonorare in Kirchen

Die Arbeitsgruppe Kirchenmusik des Deutschen Musikrates hat sich in ihrer Wintertagung für Mindeststandards für Honorare freiberuflicher Musikerinnen und Musiker im kirchlichen Kontext ausgesprochen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.